Dokumentarfilm / 51 Min / 2006

Welcher Zusammenhang besteht zwischen einem sudanesischen Flüchtling
einem kurdischen Bauern und dem Verantwortungsbewusstsein österreichischer Großkonzerne?
Zwei österreichische Konzerne versprechen Verantwortung.
Zwei Situationen sprechen dagegen.

Der Film zeigt einerseits wie viel/wenig Corporate Social Responsibility (soziale, ökonomische und ökologische Verantwortung von Unternehmen) zweier österreichischer Konzerne (OMV und VA Tech) wert ist und weiters was vom Versprechen zur Verantwortung dieser Konzerne am Ende der Einflusskette übrig bleibt – dort wo die Firmentätigkeiten ihren sozialen Niederschlag finden: In einem Dorf im Flutungsgebiet eines Staudammes in der Südosttürkei und in einer Siedlung in einem Ölexplorationsgebiet im Südsudan.

Im Süden des Sudans leben Menschen seit Jahren als Flüchtlinge, weil sie von ihrer Regierung gewaltsam aus ihren Dörfern vertrieben wurden. In Südostanatolien werden kurdische Dörfer wegen eines staatlichen Staudammprojektes überflutet. Die Dorfbewohner sind in alle Himmelsrichtungen zerstreut. Der türkische Staat stellt nicht einmal das Nötigste für die Umsiedlung zur Verfügung. Er entschädigt nur die Wenigsten.
Ursache beider Situationen sind Kooperationen zwischen Regierungen und Großkonzernen.
Der Sudanesische Staat sorgt mit militärischer Vertreibung des Volks der Nuer dafür, dass ausländische Ölkonzerne – darunter die OMV – Erdölexplorationen betreiben können.
Staatliche Staudammprojekte in Südostanatolien werden von der VA-Tech beliefert.

Dennoch gelten beide Firmen als Vorreiter für Corporate Social Responsibility: Soziale Verantwortung von Konzernen.

Das bedeutet im Wesentlichen, dass diese ihre Aufgabe nicht alleine darin sehen, Gewinne zu erwirtschaften, sondern im sozialen und ökologischen Bereich verantwortungsvoll zu agieren – auch über gesetzliche Pflichten hinaus.

Schreibtischkonzepte versus Realität. Der Film zeigt den Widerspruch.

 

Credits

Regie: Emanuel Danesch
Kamera: Sudan – TIMTOM, Türkei – Emanuel Danesch, Wien – Krisztina Kerekes / Thomas Münster / TIMTOM
Sound: Stefan Holzer / Robert Gründler / Christian Schröder / Michael Zeilinger
Schnitt: Emanuel Danesch
Sound Design und Mastering: Christian Schröder / Robert Gründler
Title Design und Digital Colour Correction: Nina Gaugelhofer
Produktion: Simone Höller / Margarethe Weiss
Dolmetsch: Sudan – Moses Telar, Türkei – Didar Can / Cem Turkel / Nishtiman Erdede
Übersetzung: Sudan – Joseph Bol Agau / Moses Telar / Manut Juan Akuei / Butros Konny, Türkei – Sedat Pero
Footage: Genua – Nils Olger, Türkei – Remzi Maral

Mit Unterstützung von AKG, DKA, JVC, OEZA, WWF

Download film at DocAir: http://www.dafilms.com